Mittwoch, 2. Mai 2018

GDPR modifications and what it means to Office 365 and Azure


The EU made some changes on GDPR just 4 weeks bevor it is getting active. The changes are mostly spelling mistake and juridical details. The good news for all of you using the English text version: no changes with impact to IT, Office 365 or Azure.

Anpassung der DSGVO und die Auswirkungen auf Office 365 und Azure

4 Wochen bevor die DSGVO am 25.05.2018 aktive wird wurden letzte Änderungen vorgenommen. Die Änderungen betreffen in erster Linie Schreib- und Grammatikfehler und Formulierungen die vor allem für Juristen Relevanz haben.
Im Artikel 32 Absatz 1 heißt es jetzt zum Beispiel anstatt:
  • ALT: … diese Maßnahmen schließen unter anderem Folgendes ein:…
  • NEU: … diese Maßnahmen schließen gegebenenfalls unter anderem Folgendes ein:…
aus Sicht von Office 365 und Azure machen solche Änderungen keinen Unterschied.

Die einzige Anpassung die tatsächlich eine Auswirkung hat bezieht sich auf den Artikel 28, Absatz 3,g. Hier geht es um die Auftragsdatenverarbeitung, also genau das was mit Office 365 und Azure geschieht.
Im Artikel 28, Absatz 3, Buchstabe g heißt es jetzt anstatt:
  • ALT: …nach Abschluss der Erbringung der Verarbeitungsleistungen alle personenbezogenen Daten nach Wahl des Verantwortlichen entweder löscht oder zurückgibt, sofern nicht nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten eine Verpflichtung zur Speicherung der personenbezogenen Daten besteht...
  • NEU: …nach Abschluss der Erbringung der Verarbeitungsleistungen alle personenbezogenen Daten nach Wahl des Verantwortlichen entweder löscht oder zurückgibt und die vorhandenen Kopien löscht, sofern nicht nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten eine Verpflichtung zur Speicherung der personenbezogenen Daten besteht...

Da das in den Microsoft Online Services Terms schon immer genau so geregelt war bestehet für Office 365 und Azure Kunden kein Handlungsbedarf.


Keine Kommentare:

Kommentar posten